Pesche von Känel

Nach meiner Ausbildung zum Primarlehrer im Seminar Langenthal von 1970 bis 1974 – notabene zusammen mit einem Klassenkollegen namens Andreas Schwarz - unterrichtete ich 9 1/2 Jahre in Winklen bei Frutigen die 7.-9. Klassen.
 

Schon in der Jugendzeit, vor allem dann aber in den Jahren des „Schulmeisterns“ begeisterte ich mich für technisches und bildnerisches Gestalten – und Musik. 1983 entschied ich mich für die Ausbildung zum Zeichen- und Werklehrer in der „Schule für Gestaltung“ in Bern. 1987 konzipierte und leitete ich in Burgdorf den gestalterischen Part des ersten Arbeitslosenprojektes.

 

Neben einer Anstellungen in der Lehrerbildung (Werkzentrum Bern) unterrichtete ich Technisches Gestalten an verschiedenen Schulen. 1989 liess ich mich fürs Einrichten der neuen Werkräume in der NMSBern (damals noch Neue Mädchenschule Bern) „ködern“ – mit durchschlagendem Erfolg: Ich unterrichtete dort in der Folge bis 2017 Bildnerisches und Technisches Gestalten sowie Digitale Bildbearbeitung.
 

Als mir Andreas Schwarz 2017 begeistert sein brandheisses Projekt „Snow-White“ vorstellte und mich anfragte, ob ich bereit wäre, ein Logo zu gestalten, sagte ich zu und legte einen breitgefächerten Ideenskizzen-Katalog vor. Schon nach für mich überraschend kurzer Zeit stand für den Librettisten und die beiden Komponisten das Logo fest, das nun vorliegt.


Ich wünsche dem SW-Team natürlich, dass sich Interessenten für das Projekt begeistern lassen, und dass SW bald ein verzaubertes „Publikum“ finden wird.